Call for Action
Mitglieder des Bauhauses in Nordamerika ab 1937

Gabriele Diana Grawe

Das Buch behandelt Leben und Werk der Bauhäusler, die nach 1937 in die USA auswanderten. Das nordamerikanische Wirken der Bauhausmitglieder wird sowohl hinsichtlich ihrer jeweiligen persönlichen Entwicklung untersucht als auch im Hinblick auf die Rezeption durch die Kultur des Gastlandes. Erstmals aus der Spiegelsicht der beiden komplementären Schauplätze USA und Deutschland werden reale Fakten der historischen Bauhaus-Rezeption nach Quellen interpretiert und vor allem mit der begleitenden theoretischen Diskussion kombiniert. Dies macht eine grundsätzliche Besonderheit des Buches aus, das damit weit über alle bisherigen Darstellungen hinausgeht, welche stets entweder aus amerikanischem oder aber aus deutschem Blickwinkel argumentieren.

 

Der Haupttext umfaßt neu erschlossene Quellen, zumeist Briefe führender Bauhauspersönlichkeiten, aus amerikanischen und deutschen Archiven. Ergänzend ist ein biographisches Verzeichnis der Bauhausmitglieder in Nordamerika beigefügt. Die Auswahlbibliographie zum Thema Bauhaus und Amerika bereitet eine Vielfalt einschlägiger amerikanischer Literatur auf.

2002, VDG · Verlag und Datenbank für Geisteswissenschaften, Weimar
412 Pages, 27 Abb., Hardcover
German
ISBN 978-3-89739-143-7
ISBN E-Book (PDF) 978-3-95899-195-8

  • Vorwort, S. 9
  • Dank, S. 13
  • I Das Bauhaus in Nordamerika – Die relevanten Faktoren seiner Wirkungsgeschichte, S. 15
  • Das Exil, S. 15–17
  • Zur Propagierung und Marginalisierung der Bauhaus-Mitglieder, S. 18–21
  • Die Bindung der Bauhaus-Idee an Walter Gropius, S. 22–29
  • Vom Wegfall der Lehrinstitution Bauhaus zum „call for action“, S. 30–32
  • Zum Umgang der Bauhäusler mit ihrem Erbe, S. 33–44
  • II Die Wechselwirkungen zwischen Nordamerika und Deutschland, S. 45
  • Das Bauhaus zwischen Pragmatismus und Idealismus, S. 45–51
  • Die politische Funktion des Bauhauses, S. 52–58
  • III Die Mitglieder des Bauhauses in Nordamerika, S. 59
  • Moderne, internationale und regionale Architektur, S. 59
  • Ludwig Mies van der Rohe, S. 59–68
  • Mies van der Rohes Protektion durch Philip Johnson und die Architekturausbildung am IIT, S. 69–75
  • Walter Peterhans, S. 76–77
  • Walter Gropius, S. 78–87
  • Joseph Hudnut als Fürsprecher von Gropius in Harvard, S. 88–97
  • Gropius und die US-amerikanische Architekturgeschichtsschreibung, S. 98–105
  • Marcel Breuer, S. 106–118
  • Breuers Grand Central Station-Projekt in New York City, S. 119–125
  • Revisionistische Tendenzen in der Architektur Nordamerikas, S. 126–134
  • Die Trennung von Kunst und Design, S. 135–138
  • Funktionales und organisches Design, S. 139–143
  • Josef Albers, S. 144–149
  • Albers und die nordamerikanische Kunst, S. 150–158
  • Xanti Schawinsky, S. 159
  • László Moholy-Nagy, S. 160–166
  • Moholy-Nagy und die Bewegungs-, Raum- und Lichtgestaltungen, S. 167–170
  • Hin Bredendieck, S. 171–176
  • Herbert Bayer, S. 177–183
  • Bayer und der neue Künstlertypus, S. 184–186
  • Walter Allner, S. 187–192
  • Malerinnen und Maler des Bauhauses und die Rezeption von Kandinsky und Albers, S. 193–194
  • Hannes Beckmann, S. 195–199
  • Walter Drewes, S. 200–204
  • Andor Weininger, S. 205–207
  • Larry Haase, S. 208–210
  • IV Die transatlantische Demontage, S. 211
  • Die Kritik der englischsprachigen Fachpresse, p. 211–213
  • Die ‘Re-Germanisierung’ des Bauhauses, p. 214–222
  • Moderne und postmoderne Architektur, p. 223–225
  • Bauhaus und Philosophie, p. 226–230
  • V Die Mitglieder des Bauhauses in Nordamerika – Prospektiv und Retrospektiv, p. 231
  • Anhang
  • Anmerkungen, p. 239–284
  • Auswahlbibliografie, p. 285–333
  • Abkürzungsverzeichnis, p. 334
  • Auszüge aus der Korrespondenz von Bauhaus-Mitgliedern, p. 334–354
  • Korrespondenz-Dokumente, p. 355–376
  • Auszug aus der Akte des Federal Bureau of Investigation; Freedom Information Act; Subject: Marcel Breuer, p. 377–380
  • Auszüge aus brieflichen Mitteilungen ehemaliger Bauhaus-Mitglieder in den USA oder deren Angehöriger, p. 381–383
  • Verzeichnis der Bauhaus-Mitglieder in Nordamerika – Mit einer tabellarischen Darstellung ihres Wirkens in den Vereinigten Staaten von Amerika, S. 384 ff.

  • Gabriele Diana Grawe