Das Konrad-Wachsmann-Haus in Niesky
Ein Holzbau der Moderne

In Zusammenarbeit zwischen dem Museum Niesky und der Bauhistorikerin Claudia Klinkenbusch entstand das Buch Das Konrad-Wachsmann-Haus in Niesky – Ein Holzbau der Moderne. Mit dieser Publikation liegt die erste umfassende Darstellung der wechselvollen Geschichte des bedeutenden Baudenkmals vor. Es veranschaulicht mit zahlreichen historischen und aktuellen Fotografien den Werdegang von seiner Errichtung bis hin zur Gegenwart.

2014, Lusatia Verlag, Bautzen
German
ISBN 978-3-936758-80-1

  • Wolfgang Rückert Grußwort, S. 6–7
  • Vorwort, S. 8–11
  • Holz – ein Baustoff der Moderne, S. 12–15
  • Der Architekt und Pionier des modernen Holzbaus, S. 16–25
  • Die Industrialisierung des Holzbaus – Christoph & Unmack AG Niesky/OL, S. 26–37
  • „Das alles begann in Niesky“ – Konrad Wachsmann bei der Christoph & Unmack AG, S. 38–44
  • Das Wohnhaus eines Direktors, S. 45–63
  • Die moderne Blockbauweise, S. 64–70
  • Vom Experiment zum Baudenkmal – Das Haus und seine Nutzer, S. 71–77
  • Bevor die Arbeit beginnt – Restaurierungskonzeption, S. 78–81
  • Erhalt eines Baudenkmals – Notwendige Maßnahmen, S. 82–98
  • Tradition mit Zukunft – Ausblick, S. 99–103
  • Anhang – Chronologie · Literatur (Auswahl) · Untersuchungen und Gutachten · Abbildungsnachweis, S. 104 ff.